Chorkreis Nordost-Harz e.V.    in der Neufassung vom 15.03.2015 § 1 Allgemeines Der Chorkreis Nordost-Harz e.V., nachfolgend kurz CKNOH genannt, ist die Vereinigung von Chören des Nordostharzer Raumes sowie von Instrumentalgruppen und Tanzgruppen, die einem Chor angeschlossen sind. Er ist der Nachfolger des am 08.11.1992 in Wernigerode gegründeten Sängerkreises Nordostharz e.V., der beim Amtsgericht Quedlinburg unter der Nr. VR 386 eingetragen wurde. Der CKNOH gehört dem Deutschen Chorverband e.V. und dem Chorverband Sachsen-Anhalt e.V. als ordentliches Mitglied an. Er hat seinen Sitz in der Stadt Ballenstedt. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Er ist politisch und konfessionell nicht gebunden und bekennt sich zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Zum CKNOH als Mehrspartenverein gehört die Chorjugend innerhalb des Gesamtvereins. Der Chorjugend wird eine eingeschränkte Selbstständigkeit innerhalb des Gesamtvereins zugestanden,dergestalt, dass sie im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, der Satzung und des Vereinszwecks des CKNOH ihre Angelegenheiten selbst regeln und ihre finanziellen Mittel selbst verwaltet. Der CKNOH wird nur dann zur Erfüllung einer Aufgabe der Chorjugend herangezogen, wenn diese von der Chorjugend nicht erfüllt werden kann. § 2 Zweck und Aufgabe Zweck des CKNOH ist die Pflege der Musikkultur und die ihrer humanen wie geistig-schöpferischen Werke. Die Mitglieder führen Konzerte und andere musikalische Veranstaltungen durch und stellen sich dabei auch in den Dienst der Öffentlichkeit. Die zentrale Aufgabe besteht darin, die Pflege des Chorgesangs und seine Förderung als kulturelles Gemeinschaftsanliegen in der Region zu erhalten. Grundlage dafür sind das Programm des Deutschen Chorverbandes e.V. und die vom Chorverband Sachsen-Anhalt e.V. gefassten Beschlüsse. Der CKNOH vertritt die Chöre in der Öffentlichkeit und wahrt ihre Interessen bei den Kommunen und staatlichen Stellen. Er führt die Beratung und Betreuung der Mitgliedschöre durch und vermittelt die Informationen und Erfahrungen des Deutschen Chorverbandes. Er organisiert Veranstaltungen und Seminare zur Förderung und Weiterbildung von Vereinsvorständen, Chormitgliedern und Chorleitern. § 3 Gemeinnützigkeit Die im § 2 bezeichneten gemeinnützigen Zwecke und Aufgaben erfüllt der CKNOH im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung ausschließlich und unmittelbar. Mittel des CKNOH dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Ausgaben oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Alle Inhaber von Ämtern im CKNOH arbeiten ehrenamtlich. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.                                           Satzung des Chorkreises Nordost-Harz e.V. § 4 Mitgliedschaft Mitglieder des CKNOH sind überwiegend Chöre des Landkreises Harz mit ihren aktiven und fördernden Mitgliedern. Mitglied kann jeder Chor werden, der den Satzungszweck laut § 2 anerkennt und als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt ist. Der Aufnahmeantrag ist von den vertretungsberechtigten Personen des Vereins unter Beifügung einer geltenden Vereinssatzung beim Vorsitzenden des CKNOH einzureichen. Über die Aufnahme entscheidet das Präsidium des Chorverbandes Sachsen-Anhalt und vergibt eine Mitgliedsnummer. Wird einem Aufnahmeantrag nicht stattgegeben, so sind dem Antragsteller die Gründe schriftlich mitzuteilen. Er kann darüber hinaus auf dem Sängertag des Chorverbandes Sachsen-Anhalt Berufung einlegen. Dieser entscheidet endgültig. Der CKNOH kann Persönlichkeiten, die sich bei der Pflege der Chor- und Musik- kultur hervorragende Verdienste erworben haben, zum Ehrenmitglied benennen. $ 5 Ende der Mitgliedschaft Die Mitgliedschaft endet durch - Austritt - Ausschluss - Auflösung des Chores 1. Der Austritt ist nur zum Ende eines Geschäftsjahres mit halbjähriger Kündigungsfrist zulässig. Die Austrittserklärung ist schriftlich an den Vorstand des CKNOH zu richten, der sie mit einer Stellungsnahme an das Präsidium des Deutschen Chorverbandes weiterleitet. Bis zur Beendigung der Mitgliedschaft sind alle bestehenden Verpflichtungen, insbesondere die finanziellen, gegenüber dem CKNOH zu erfüllen. Mit dem Ausscheiden erlöschen alle Mitgliederrechte, auch die am Vermögen des Verbandes und des CKNOH. 2. Der Ausschluss eines Mitglieds erfolgt - wenn das Ansehen des Deutschen Chorverbandes schwerwiegend geschädigt wurde,   - wenn gegen satzungsgemäße Grundsätze gröblichst verstoßen worden ist,   - wenn die Mitgliedsbeiträge ohne Angabe von zögernden Gründen nicht entrichtet werden. Über den endgültigen Ausschluss eines Mitglieds entscheidet nach Anhörung des Vorstandes des CKNOH das Präsidium und der Beirat des Deutschen Chorverbandes. Der Beschluss ist dem betroffenen Mitglied durch Einschreibebrief bekannt zu geben. Das betroffene Mitglied hat die Möglichkeit, sich vor der Beschlussfassung auf Antrag vor dem Sängertag zu rechtfertigen. 3. Die Auflösung des Chores ist dem Chorkreis durch Übergabe des Protokolls der Mitgliederversammlung des Chores, die die Auflösung beschlossen hat, mitzuteilen. § 6 Rechte und Pflichten 1. Rechte Die Mitglieder des CKNOH haben das Recht, - die in ihrer Arbeit und Satzung gegründeten Aufgaben ohne Einschränkung selbständig zu regeln, soweit nicht Bestimmungen     in den Satzungen des Deutschen Chorverbandes, des Chorverbandes Sachsen-Anhalt oder des CKNOH dem entgegenstehen, - ihre Interessen gegenüber dem Deutschen Chorverband und seinen Organen zu vertreten, - alle Vorteile aus der Mitgliedschaft des Deutschen Chorverbandes in Anspruch zu nehmen, - an allen Veranstaltungen des CKNOH (Sängertreffen, Weiterbildungsveranstaltungen usw.) teilzunehmen, - Vorschläge für den Vorstand des CKNOH einzubringen, - am Sängertag mit einem stimmberechtigten Mitglied teilzunehmen. 2. Pflichten Die Mitgliedschöre sind verpflichtet, - die Interessen des CKNOH zu fördern, - alle Grundsätze und Beschlüsse durchzusetzen und einzuhalten, - die Arbeit des Vorstandes zu unterstützen und Vertreter für die Mitarbeit in den Organen des CKNOH zu benennen. Die Mitgliedschöre zahlen an den CKNOH einen jährlichen Mitgliedsbeitrag. Dessen Höhe und spätester Zahlungstermin werden durch die Mitgliederversammlung (Sängertag, bzw. Beiratstagung) beschlossen. Zur Beitragszahlung sind alle aktiven und fördernden Mitglieder heranzuziehen. Grundlage für die Beitragszahlungen sind jährliche Bestandserhebungen, die von den Mitgliedschören bis zum 15. Januar eines jeden Jahres zu aktualisieren sind. Bei nicht erfolgter Aktualisierung werden die Bestandswerte des Vorjahres als Grundlage für die Beitragszahlung genommen. § 7 Organe des Chorkreises Nordost-Harz e.V. Organe des CKNOH sind - der Sängertag - die Beiratstagung - der Vorstand - der Musikbeirat - die Chorjugend 1. Der Sängertag Der Sängertag ist die Versammlung der von den Mitgliedern delegierten Chorvertreter. Er findet in der Regel alle zwei Jahre statt und ist vom Vorstand des Emailadresse des Mitgliedes mitgeteilt, kann die Einladung dieses Mitgliedes auch an die zuletzt benannte Emailadresse erfolgen, wenn es nichts anderes schriftlich gegenüber dem Verein bestimmt hat. Die Tagesordnung und eventuelle Beschlussvorlagen sind der Einladung beizufügen. Die Versammlungsleitung übernimmt ein Mitglied des Vorstandes. Anträge zum Sängertag sind beim Vorstand spätestens 6 Wochen vor dem Sängertag schriftlich einzureichen. Während des Sängertages können Anträge nur als Dringlichkeitsanträge eingereicht werden. Über die Zulassung von Dringlichkeitsanträgen in die Tagesordnung ist abzustimmen. Beschlüsse sind zu protokollieren. Satzungsänderungen können nur auf dem Sängertag beschlossen werden, sofern ein entsprechender  jedoch durch einfachen Mehrheitsbeschluss aufgehoben werden. In diesem Falle sind die stimmberechtigten Mitglieder zur Vertraulichkeit verpflichtet. 2. Der außerordentliche Sängertag Ein außerordentlicher Sängertag - ist einzuberufen, wenn ein Drittel der Mitgliedschöre es schriftlich mit gleichen Gründen fordert, - kann nur solche Tagesordnungspunkte enthalten, die zur Einberufung geführt haben - ist einzuberufen bei Auflösung des CKNOH Angelegenheiten, die auf dem letzten Sängertag behandelt und durch Beschlüsse verabschiedet wurden, können nicht Anlass zur Einberufung eines außerordentlichen Sängertages sein. 3. Stimmrecht und Beschlussfähigkeit Das Stimmrecht der Mitglieder des CKNOH wird durch je einen Vertreter der Chöre wahrgenommen.Die Mitglieder des Vorstandes haben auf dem Sängertag oder auf der Beiratstagung eine persönliche Stimme und können daher nicht gleichzeitig Stimmberechtigte eines Chores sein. Zur Beschlussfassung genügt die einfache Stimmenmehrheit der auf dem Sängertag bzw. auf der Beiratstagung anwesenden Stimmberechtigten. Für Satzungsänderungen und Auflösung des CKNOH ist eine Mehrheit von ¾ der erschienenen und stimmenberechtigten Mitglieder des CKNOH erforderlich. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung. Stimmenenthaltungen bleiben unberücksichtigt. 4. Wahlen und Abstimmungen Wiederwahl aller Vorstandsmitglieder ist zulässig. Rechnungsprüfer dürfen nicht dem Vorstand angehören und können nach Ablauf der Amtszeit von 4 Jahren erst nach 4 Jahren wiedergewählt werden. Geheime Wahlen oder offene Wahlen werden auf dem Sängertag mit Stimmenmehrheit beschlossen. Die Wahl der Vorstandsmitglieder, der Mitglieder des Musikbeirates und der Chorjugend Erfolgt in Einzelabstimmung. 5. Aufgaben des Sängertages Der Sängertag entscheidet über alle Angelegenheiten des CKNOH, soweit sie nicht satzungsgemäß anderen Organen übertragen sind. Der Beschlussfassung des Sängertages unterliegen insbesondere - Feststellung, Abänderung und Auslegung der Satzung - der Rechenschaftsbericht des Vorstandes - der Finanzbericht des Schatzmeisters - der Bericht der Kassen- und Rechnungsprüfer (Kassenrevision) - Entlastung des Vorstandes - Wahl der Mitglieder des Vorstandes für die Dauer von 4 Jahren - Bestätigung des Arbeits- und Finanzplanes - Wahl der 2 Rechnungsprüfer - Festlegung der Höhe von Mitgliedsbeiträgen - Satzungsfragen - Wahl des Musikbeirates für die Dauer von 4 Jahren - Wahl des Vorstandes der Chorjugend - Aufnahme oder Ausschluss von Chören. - Beschlussfassung zu Anträgen - Beschluss über die Auflösung des CKNOH § 8 Beiratstagung Sie besteht aus: - den Vorsitzenden der Mitgliedschöre - sie tagt in den sängertagfreien Geschäftsjahren Aufgaben der Beiratstagung sind: - Bestätigung der Rechenschafts- und Kassenberichte des Vorstandes in den sängertagfreien Jahren - Entlastung des Vorstandes - Festlegung der Höhe des Mitgliedsbeitrages. -Beschlussfassung zu Anträgen § 9 Vorstand Der Vorstand des CKNOH besteht aus dem geschäftsführenden Vorstand und dem Gesamtvorstand. Zum geschäftsführenden Vorstand gehören: - 1. Vorsitzende(r) - 2. Vorsitzende(r) - Schatzmeister(in) - PR-Beauftragte(r) Zum Gesamtvorstand gehören: - der geschäftsführende Vorstand - bis zu vier Beisitzer(innen) - Kreischorleiter(in) - Vorsitzende(r) der Chorjugend Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes, von denen jeweils 2 gemeinsam vertretungsberechtigt sind. Der Vorstand wird vom Sängertag für 4 Jahre gewählt. Kandidat kann jedes Mitglied des CKNOH werden. Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes übernimmt auf Beschluss des Vorstandes bis zur ordentlichen Wahl ein anderes Vorstandsmitglied dessen Aufgabe. Der Vorstand führt im Laufe des Geschäftsjahres seine Sitzungen auf der Grundlage der Arbeitspläne durch. Außerdem tritt er zusammen bei Antrag von 2 Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes oder von 3 Mitgliedern des Gesamtvorstandes. Bei künstlerischen Entscheidungen nimmt der Kreischorleiter an den Beratungen teil. § 10 Musikbeirat Der Musikbeirat wird durch bis zu 6 ChorleiterInnen der Mitgliedschöre gebildet.Die Mitglieder des Musikbeirates werden durch die auf dem Sängertag anwesenden ChorleiterInnen gewählt und sie bestimmen aus ihrer Mitte die/den Vorsitzenden des Musikbeirates, der/die zugleich KreischorleiterIn ist. Jeder ChorleiterIn, eines Mitgliedschors des CKNOH hat das Recht, beratend an Sitzungen des Musikbeirates teilzunehmen, bzw. sich beraten zu lassen. Der Musikbeirat arbeitet mit dem Musikbeirat der Chorjugend zusammen. Aufgaben des Musikbeirates Der Musikbeirat hat - die künstlerische Planung und Gestaltung von Veranstaltungen des CKNOH vorzunehmen, - Fördermaßnahmen für die Chorleiter vorzuschlagen und durchzuführen, - den Vorstand in künstlerischen Fragen zu beraten. Aufgaben der Chorjugend Die Aufgaben der Chorjugend sind in der Jugendordnung der Chorjugend festgelegt. § 11 Auflösung des Chorkreises Nordost-Harz e.V. Die Auflösung ist nur durch einen ausschließlich zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Sängertag möglich. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Chorverband Sachsen-Anhalt e.V. , der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat. Als Liquidatoren gelten der Vorsitzende und der Schatzmeister, sofern der Sängertag  nichts anders beschließt. Die Auflösung ist beschlossen, wenn gemäß § 7/3 die Mitglieder des CKNOH der Auflösung zugestimmt haben. § 12 Inkraftreten Die vorliegendeSatzung des Chorkreises Nordost-Harz wurde auf dem Sängertag am 15.03.2015 in Alsmfeld/Thale beschlossen. Die Satzung tritt mit der Eintragung im Vereinsregister in Kraft. Gleichzeitig tritt die bisherige Satzung, zuletzt geändert am 22.02.2009, außer Kraft. Copyright: Chorkreis Nordost-Harz e.V. - Chorverband Sachsen-Anhalt e.V.  im Deutschen Chorverband